Home

Der fliegende Finne – Doppelweltmeister Mika Hakkinen wird heute 47 Jahre alt.

Mika Häkkinen ist zweifelsohne nicht nur einer der Größten in der Formel 1 Geschichte, sondern auch einer der Beliebtesten. Immerhin gelang es ihm als einer der wenigen Michael Schumacher zweimal im Kampf um die Formel 1 Weltmeisterschaft zu besiegen. Die Duelle der beiden sind Rennsport-Geschichte, allen voran Häkkinens Überholmanöver gegen Schumi in Spa-Francochamps, Belgien im Jahr 2000.

 

Das verrückte dabei ist, dass man es Häkkinen im Gegensatz zur anderen Schumacher-Konkurrenz – Damon Hill, Jacques Villeneuve oder später Fernando Alonso – selbst als größter Schumacher-Fan von Herzen gegönnt hat und sich trotz Enttäuschung über eine Schumacher-Niederlage mit Häkkinen über seine Erfolge freuen konnte. Mir ging es zumindest so, neben etlichen roten DEKRA oder DVAG-Caps von Schumi hatte ich auch eine silberne Mütze mit einer Unterschrift des „fliegenden Finnen“.

Was Häkkinen wohl so beliebt machte, wird in Finnland „Sisu“ bezeichnet. Es ist eine Charaktereigenschaft für die es keine wortwörtliche Übersetzung gibt. Man könnte es als eiserne Selbstdisziplin beschreiben, geduldig bleiben, kühlen Kopf bewahren, sich auf das Wesentliche konzentrieren und einfach sein Ding durchziehen.

Am Beispiel Mika Häkkinen bedeutet das: Er hat geduldig gewartet auf den großen Triumph. Trotz Karrierestart 1991 beim Team Lotus, das sich damals auf dem absteigenden Ast befindet und nicht konkurrenzfähig ist. Aus einem schweren Unfall in Adelaide, Australien 1995 geht er gestärkt hervor. Er ist beharrlich geblieben, sein erster Grand Prix Sieg 1997 in Jerez gelang ihm im erst im sechsten Jahr nach seinem Formel 1 Debüt. Doch das Warten zahlt sich aus: in den beiden folgenden Jahren gelingt ihm dann jeweils das ganz große Ding – Formel 1 Weltmeister 1998 und 1999.

Die beeindruckende Bilanz: 162 Grands Prix, 26 Pole-Positions, 25 schnellste Runden, 20 Siege, 2 Weltmeisterschaften. Dazu die bescheidene, zurückhaltende, etwas wortkarge aber trotzdem freundliche Art. Deshalb ist Mika Häkkinen bis heute einer der beliebtesten Fahrer in der Motorsport-Szene.

Sein früheres Team McLaren hat Mika Häkkinen in der „Tooned“-Serie ein nettes Video-Tribut gezollt. Die Serie wurde im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums von McLaren Ende 2013 veröffentlicht.

Es enthüllt die wahre Geschichte von Mika Häkkinen. Dem fliegenden Finnen, Superheld vom Planeten Sisu. Sie beginnt in einem entlegenen Wald in Finnland.. 😉

Aber was verrat ich schon alles, seht einfach selbst:

 

Quellen:

YouTube, McLaren.com, „Formula 1 World Champions“ von Hartmut Lehbrink & Rainer W. Schlegelmich (Teneues-Verlag), Wikipedia

Advertisements

Ein Kommentar zu “Flying Finn

  1. Pingback: Risky moves | black stuff f1-blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s